Frische Fische – Le Fret

Fischer bei le Fret

Ob jeder sein Mittagessen geangelt hat konnten wir nicht feststellen.

Das Angeln an Küsten in Frankreich ist ohne Angelschein erlaubt, solange man einige Grundregeln befolgt und respektiert. Sie sollten keine Weibchen mit Eiern mitnehmen; den Lebensraum der Tiere erhalten und Steine wieder so hinlegen, wie sie zuvor lagen. Und natürlich: Nicht mehr als die eigene Verbrauchsmenge fischen. An offenen Küsten ist das Angeln mit einer Rute und maximal zwei Haken gestattet. Außerdem das Fischen mit kleinen Netzen und das Muschelgraben. Es gelten jedoch Mindestmaße für den Fang, die einzuhalten sind. Nachfolgend eine Auflistung der Mindestgrößen der Fische, Muscheln und Krustentiere laut staatlicher Verordnung vom 29. Januar 2013 für Küstenfischerei
Mehr Informationen
weiterlesen…

Kategorie: Bretagne

Golfe du Morbihan

Hafen

Der Wind bläst weiter, sogar die Boote suchen den Schutz der Hafenmauer.

Kategorie: Bretagne

Golfe du Morbihan

Golfe du Morbihan

Nach einer abendteuerlichen Überfahrt mit der Fähre, gibt sich der Golf ganz sanft und idyllisch.

Der Golf von Morbihan ist ein inselreiches Binnenmeer im bretonischen Département Morbihan, das über eine schmale Passage mit dem Atlantik verbunden und daher salzwasserhaltig ist.

Kategorie: Aquarell · Bretagne

Plage Trez Bellec

Badende Trez Bellec

Badende am Strand.

Kategorie: Aquarell · Bretagne

Gestrandet in Carnac

Carnac Strand

Neben den Menhiren und der Geschichte darum, fazinierte uns vor allem der Strand der sich in einem Licht von einer anderen Welt präsentierte.

Carnac ist eine französische Gemeinde an der Atlantikküste im Département Morbihan in der Region Bretagne. Sie ist berühmt für ihre mehr als 3000 Menhire, die zu Steinreihen gruppiert sind. Auch die Steingehege der Bretagne und etliche Grosssteingräber liegen nahe beim Ort.

Kategorie: Aquarell · Bretagne