Halbinsel Quiberon

Halbinsel Quiberon

Starker Wind macht die Velofahrt über die Halbinsel Quiberon zu einer echten Herausforderung.

Die lange Halbinsel ist mit dem Festland durch den weniger als 100 m breiten Isthmus von Penthièvre verbunden, der ein Tombolo ist und die ursprüngliche Insel erst seit dem 11. Jahrhundert mit dem Land verbindet.
Zwei unterschiedliche Landschaften dominieren die Küsten. Die Ostküste, geschützt vor den vorherrschenden Winden, öffnet sich zu einer großen, ruhigen Bucht, der Baie de Quiberon, die von der Carnac-Küste verlängert wird. Die acht Kilometer lange westliche Côte Sauvage steht unter dem Ansturm von Wind und Wellen. Im Westen liegt die Île Téviec, die durch ihre reichen mesolithischen Funde bekannt wurde. Westlich von Portivy liegt dicht am Meer über der Steilküste der Dolmen Beg-Port-Blanc, ein Beispiel eines Grabes mit Kuppelgewölbe.

Teilen: Google+ · Twitter · Facebook   Kategorie: Bretagne